Neu in der Temps-Gruppe: Das ehemalige Wunstorfer Unternehmen „Teuber & Gödde“. Jacqueline Geisler (v.re.) und Temps-Prokurist Peter Brock begrüßen Holger Rohwer und seine Kollegen offiziell.

Neustädter Zeitung vom 09.11.2019 / Foto: Seitz

Mit Teuber & Gödde wachsen die Malereibetriebe weiter

Neustadt (os). „Die Firma Teuber & Gödde ist uns seit vielen Jahren bekannt und wir haben schon partnerschaftlich zusammengearbeitet“, sagt Unternehmer Ulrich Temps. Deshalb war der Schritt für ihn folgerichtig, die auf Fußbodenbeläge spezialisierte Firma aus Wunstorf zu übernehmen, als dort keine Nachfolgeregelung gefunden wurde. „Wir erweitern damit unser Portfolio um Bodenbeläge und Sonnenschutz“, ergänzt Temps, dem es wichtig war, „alle Arbeitsplätze zu erhalten“.

Insgesamt zwölf Mitarbeiter kommen mit Teuber & Gödde dazu, unter ihnen Geschäftsführer Holger Rohwer. Der Maler- und Lackierermeister hat nicht nur in der Firma gelernt, sondern sich dort auch zum Technischen Betriebswirt und vereidigten Sachverständigen der Handwerkskammer weitergebildet. Mit ihm kommen Experten auf ihrem Gebiet, die zu einem Drittel ebenfalls bei Teuber & Gödde ausgebildet wurden. Weitere Kollegen sind seit vielen Jahren dort beschäftigt.

„Wir machen alles von Linoleum bis Teppich, aber auch Designplanke oder hochwertige Spachtelböden mit fugenlosen und individuellen Flächen“, sagt Rohwer. Mit seinen Kollegen hat er 2018 immerhin eine Betriebsleistung von rund einer Million Euro erwirtschaftet. „Für unsere Firma und vor allem für die Mitarbeiter war der Wechsel in die Temps-Gruppe die beste Lösung“, ist sich der Geschäftsführer sicher. Da das ehemalige Wunstorfer Unternehmen, das mittlerweile zum Temps-Stammsitz an der Hertzstraße gezogen ist, einen guten Namen hat, firmiert es auch weiterhin unter „Teuber & Gödde“.

Mit der Übernahme steigt nicht nur der Umfang des Portfolios der Temps-Gruppe weiter. Das Neustädter Unternehmen gehörte auch vorher schon zu den zehn größten Malereibetrieben Deutschlands, verfügt über Tochtergesellschaften in Magdeburg und Brandenburg sowie mit dem Hamburger Malerbetrieb Platow & Sohn auch über einen Standort im Norden sowie über eine Betriebsleistung von rund 40 Millionen Euro und insgesamt 469 Beschäftigte.