Jacqueline Geisler (v.li.), temps-Prokurist Peter Brock und Betriebsratsvorsitzender Michael Geisler überreichen den Spendenscheck an Tafel-Leiterin Ulla Paczkowski.

Neustädter Zeitung vom 25.09.2019 / Foto: Seitz

 

Der Aufwand für die 67 ehrenamtlichen Tafelhelfer ist mit dem baubedingten Umzug nicht eben geringer geworden. „Wir sind froh, dass wir hier untergekommen sind“, sagt Ulla Paczkowski trotzdem über das Zwischen-Quartier im katholischen Gemeindehaus. Die Tafel-Arbeit auszusetzen wäre keine Alternative gewesen angesichts der rund 120 Familien, die von den Ehrenamtlichen der Nienburger Tafel, Ausgabestelle Neustadt, mit Lebensmitteln versorgt werden. Weil die Wege am Bischoff-Ketteler-Platz weiter sind und für jeden Ausgabetag rund zwei Tonnen an Waren transportiert werden müssen, haben sich die Helfer mit einem elektrischen Hubwagen verstärkt.

Es sind Investitionen wie diese, die ohne externe Geldspenden nicht möglich wären. Eine solche Spende hat das Tafel-Team nun von den Malereibetrieben Temps erhalten. Genauer gesagt von den Gästen des Sommerfestes im August.

Rund 400 Mitarbeiter und weitere Teilnehmer waren dabei.

Unternehmer Ulrich Temps unterstützte die Tafel bereits mehrfach bei verschiedenen Projekten, „das hilft uns jedes Mal sehr“, sagt Paczkowski, die den Inhaber schon seit dessen Konfirmandenzeit kennt. Temps-Prokurist Peter Brock, Betriebsrats-Chef Michael Geisler und Geschäftsführungs-Assistentin Jacqueline Geisler ließen sich von der  Leiterin und ihren Ehrenamtlichen die Tafel-Abläufe erklären und zeigten sich beeindruckt von deren Leistung, aber auch von den ausgefeilten Abläufen.