Schulungs- und Ausbildungszentrum Technik zur Wissensvermittlung temps

Als Familienunternehmen sind wir Teil der Gesellschaft. Wir haben das Bedürfnis Verantwortung zu übernehmen. Dazu gehört neben verschiedenen sozialen Projekten in den Bereichen Sport, Kunst und Musik auch, jungen Menschen eine berufliche Perspektive zu geben.

Unsere betriebliche Herausforderung, die Jugend für handwerkliche Berufe zu begeistern, ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Diese Erkenntnis war für uns der Impuls, einen alternativen Weg zu suchen, wie wir Fachkräfte für unseren Malereibetrieb gewinnen können. In der Flüchtlingskrise 2015 / 2016 wollten wir den betroffenen Menschen helfen und Ihnen eine Chance für einen Neustart fern Ihrer Heimat geben. Die Herausforderung des Fachkräftemangels und die Unterstützung der Flüchtlinge zusammenzubringen, war für uns die logische Schlussfolgerung.

Heute sind wir sehr froh darüber, dass wir geflüchteten Menschen die Möglichkeit geben können, sich zu integrieren und auf eigenen Beinen zu stehen. Bei uns werden derzeit rund 57 junge Menschen zu Malern und Lackierern ausgebildet. Wir sind sehr stolz darauf, dass ein Drittel aus Syrien, Irak und Afghanistan stammt, so wie die aus dem Irak kommenden Brüder Qutaiba und Huthayfa Hameed. Dass unsere neu gewonnen Arbeitskräfte einen richtig guten Job machen und eine große Bereicherung für unseren Malereibetrieb sind, bestätigt das große Engagement unserer Mitarbeiter.

Wir sind sehr stolz darauf, geflüchteten Menschen die nötige Hilfestellung geben zu können  und sie bei ihrem Start in ein neues Leben zu begleiten. Für uns sind sie wertvolle Mitarbeiter und lieb gewonnene Mitmenschen, die wir nicht missen wollen.