temps News Sonnenweg

Die Anforderungen an das Sanierungsobjekt „Sonnenweg“ in Hannover waren hoch: Mehrere Dämmstoffstärken und unterschiedliche Putzoberflächen, kombiniert mit Klinker sowie Gesimsbändern aus Verolith erforderten unser ganzes handwerkliches Können. Wir konnten in diesem Projekt zeigen, was mit Wärmedämm-Verbundsystemen alles möglich ist. Bei der Fassadensanierung haben wir auf hochwertige Materialien von Sto und auf unsere hohe Handwerksqualität gesetzt. Ziele waren die Senkung des Energieverbrauchs und die optische Aufwertung des Bauwerks.

Von btp-Architekten wurde eine Fassade aus diversen Materialien konzipiert: Auf das mineralische Wärmedämm-Verbundsystem (StoTherm Mineral) folgten Klinkerriemchen und dunkle fein gefilzte Putzflächen, die mit einer wärmereflektierenden Farbe (StoColor X-black) gestrichen wurden. Hinzu gekommen ist ein heller, grober Fassadenputz in einer Besenstrichstruktur-Optik sowie massive mineralische Fassadenelemente.

Die Materialien für die Fassadensanierung wurden von einem einzigen Systemlieferanten bezogen. Der Vorteil liegt darin, dass die Fassadenvielfalt mit der für den Handwerker notwendigen Qualitätssicherung realisiert werden konnte. Auch Bauleiter Kay Faulhaber sieht die Vorteile einer engen Zusammenarbeit zwischen Handwerker und Hersteller: „Wir haben Gesimsübergänge und Dämm-Vorsprünge anhand von Standard- sowie Sonderdetails und Mustern mit dem Fachberater der Firma Sto erörtert, um eine dauerhafte und handwerklich machbare Lösung zu finden.“

Eine gute projektbezogene Zusammenarbeit mit dem Systemlieferanten hat für uns immer höchste Priorität. Gepaart mit dem großen handwerklichen Geschick unserer Mitarbeiter erreichen wir eine sehr hohe Arbeitsqualität. Die Grundlagen legen wir in unserem Schulungs- und Ausbildungszentrum. Hier erlernen unsere Mitarbeiter alle Arbeitsschritte für die Verarbeitung der Fassadensysteme, insbesondere die richtige Ausbildung der vielen Details und der Anschlüsse an andere Bauteile.