Wir sind Regionalbotschafter

Wir freuen uns sehr: Das NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge hat temps Brandenburg zum neuen Regionalbotschafter für das Bundesland Brandenburg ausgewählt! Am 28. Juli 2021 fand die digitale Staffelstabübergabe statt. Dabei haben wir auch die neuen Botschafter der anderen Bundesländer erstmals kennenlernen dürfen.

Die Regionalbotschafter fungieren als Leuchttürme, indem sie in der Öffentlichkeit zeigen, wie die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt gelingen kann. Welche Herausforderungen gilt es zu meistern? Welche Benefits bringt die Integration von Flüchtlingen?

Ausbildung von Geflüchteten, um Perspektiven zu geben

„Es ist uns eine Ehre, für Brandenburg als Regionalbotschafter für die Integration von Flüchtlingen tätig zu sein. Wir freuen uns schon jetzt auf einen regen Austausch im Netzwerk“, erklärt Ulrich Temps, geschäftsführender Gesellschafter der temps GmbH Malereibetriebe. „Wir beschäftigen Menschen mit Fluchthintergrund, weil wir jungen Menschen eine Perspektive geben wollen, ein selbstbestimmtes berufliches Leben zu führen. Gleichzeitig wirken wir so aktiv dem Fachkräftemangel entgegen.“

Seit mehr als 6 Jahren bilden wir nun schon junge Menschen mit Fluchthintergrund aus. Derzeit beschäftigen wir Auszubildende aus insgesamt 14 Nationen, darunter etwa ein Drittel mit Fluchthintergrund.

Die Idee hinter den Regionalbotschaftern

Mit bundesweit mehr als 2.700 Betrieben ist das NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge der größte Zusammenschuss von Unternehmen, die Geflüchtete beschäftigen oder ausbilden. 2019 wurde das Konzept der Regionalbotschafter ins Leben gerufen, um aus dem riesigen Erfahrungsschatz der Mitgliedsunternehmen regionale Besonderheiten herauszustellen und ein Netzwerk aus Expertinnen und Experten aufzubauen, das die Arbeitsmarktintegration praktisch lebt und die Expertise an Betriebe in der Region weitergibt. Nach einem Jahr ernennen die Regionalbotschafter Mitte 2022 ihre Nachfolgerinnen und Nachfolger.

Über das NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge (NUiF)

Das NUiF wurde 2016 als gemeinsame Initiative des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gegründet. Zentrale Aufgabe ist es, gemeinsam mit Betrieben deutschlandweit die Ausbildung und Beschäftigung von Geflüchteten voranzutreiben. Weitere Informationen unter www.nuif.de. (Hinweis: Beim Klicken auf diesen Link verlassen Sie unsere Website).