Die Sprachkurse laufen an.

Foto: Oliver Seitz

Am 20. April 2022 war unser Auftakttreffen zu unseren Deutschkursen für die Ukraine-Flüchtlinge.

Der Start fand in unserem hauseigenen Schulungs- und Ausbildungszentrum mit 80 ukrainischen Flüchtlingen statt.

„Wir wollen auch dieses Mal einen Beitrag leisten und den Menschen bei der Integration helfen“, so Ulrich Temps, geschäftsführender Gesellschafter der temps GmbH Malereibetriebe.

Foto: Oliver Seitz

Wir haben mit Nadiya Shvets und Svitlana Kryzhanivska zwei ukrainischstämmige Lehrerinnen gewinnen können. Die beiden organisieren zusammen die Deutschkurse und dolmetschen, wo es nötig ist.

Foto: Oliver Seitz – v.l. Nadiya Shvets, Svitlana Kryzhanivska

Klaus Birkenhagen, einer der beiden Lehrer von unserem Projekt Ausbildung+, und Janet Breier vom „Blau-gelben Treff“ im Silbernkamp haben den Kontakt hergestellt.

Das Lehrmaterial ist mittlerweile fertig gestellt und in den nächsten Tagen folgt noch eine Kinderspielecke, damit die Eltern sich ganz auf den Deutschkurs konzentrieren können.

Die knapp 80 ukrainischen Flüchtlinge wurden auf fünf Gruppen mit maximal 18 Personen verteilt. Der Unterricht beinhaltet jeweils zwei Schulstunden und findet zwei Mal pro Woche statt.

Ab Juni werden wir voraussichtlich weitere Integrationsmaßnahmen starten. Für alle, für die das Malerhandwerk interessant ist, wären zwei Einstiegsvarianten denkbar: Entweder der Start mit einer Ausbildung bei uns im Haus oder alternativ ein Direkteinstieg, wenn entsprechende Vorkenntnisse vorhanden sind.

Zusätzlich wurde kurzerhand in unserer Belegschaft abgefragt, welche Sprachen unsere Kolleginnen und Kollegen sprechen. Es haben sich viele gemeldet, einer davon ist Viktor Bastron. Seit 1993 arbeitet Bastron bei uns im Unternehmen und hilft nun den Ukraine-Flüchtlingen, die bei uns ihre handwerklichen Tätigkeiten auf der Baustelle einsetzen wollen bei der Integration.

Erster Arbeitstag für unseren neuen Mitarbeiter aus der Ukraine. v.l. Artem Tkachuk mit unserem Mitarbeiter Viktor Bastron

„Wir möchten aber natürlich auch helfen, wenn es in eine andere berufliche Richtung gehen soll. Daher versuchen wir auch in diesem Fall zu vermitteln“, so Sandra Lukaschek, Organisatorin des Schulungs- und Ausbildungszentrums der temps GmbH Malereibetriebe.

Fragen zu laufenden Kursen richten Sie gerne direkt an folgende E-Mail-Adresse: deutsch@temps.de